Mo - Fr
10.00 - 18.00 Uhr

Information & Buchung +49(0)571-88288

Reisesuche öffnen
 

SONDERZUGREISE: Bad Schandau im Elbsandsteingebirge - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
04.07.2023 - 09.07.2023
Preis:
ab 1199 € pro Person

6-tägige Sonderzugreise mit dem AKE-RHEINGOLD

Bad Schandau. Der anerkannte Kneippkur- und Erholungsort Bad Schandau liegt, eingebettet in die romantische Elblandschaft, südlich von Dresden und zieht jeden Besucher in seinen Bann. Das Elbsandsteingebirge ist eine gewachsene Natur- und Kulturlandschaft, die es zu entdecken lohnt. Tiefe Schluchten, bizarre Felsformationen, mittelalterliche Burgen, barocke Schlösser und kunstvolle Gartenanlagen machen die spannende sächsische Geschichte zu einem Erlebnis. Reisen Sie mit uns in die „Toskana des Ostens“.

Dienstag – 04. Juli:
Anreise im 1. Klasse-Sonderzug AKE-RHEINGOLD nach Dresden. Anschließend erfolgt der Bus- und Gepäcktransfer zu Ihrem Hotel nach Bad Schandau. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Mittwoch – 05. Juli:
Der Vormittag beginnt mit einem geführten Ortsrundgang durch Bad Schandau. Streifen Sie in Begleitung eines ortskundigen Gästeführers über die Elbpromenade bis hin zum typisch mittelalterlichen Stadtzentrum, der Stadtkirche und dem Kurpark. Auch eine Fahrt mit dem über 100 Jahre alten historischen Personenaufzug von Rudolf Sendig in die Höhe (50 m) gehört dazu, um den herrlichen Blick auf das Elbtal genießen zu können. Als krönenden Abschluss erhalten Sie einen sächsischen Wein zur Verkostung.

Donnerstag – 06. Juli:
Wir begrüßen Sie zu einer Rundfahrt durch die Sächsische Schweiz, dem deutschen Teil des Elbsandsteingebirges. Entdecken Sie einen der schönsten Aussichtspunkte Europas und zugleich das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz, die Bastei. Anschließend geht Ihre Reise weiter in die Kreisstadt Pirna, welche inmitten des Dresdner Elbtals mit Weinbergen und Schlössern liegt. Erfahren Sie mehr über Pirna und ihre Geschichte im Rahmen einer Führung. Ehe der Bus Sie wieder zurück nach Bad Schandau bringt, haben Sie noch die Gelegenheit, die Festung Königstein kennenzulernen, eine der größten Bergfestungen Europas.

Freitag – 07. Juli:
Heute fahren Sie mit dem Schiff durch die Sächsische Schweiz nach Pillnitz zum Lustschloss der sächsischen Könige und Fürsten. Vor Ort erwartet Sie eine Besichtigung des Lustgartens im Park des Schlosses Pillnitz, bevor Sie mit dem Bus weiter nach Dresden reisen. Die Stadt an der Elbe hat kulturell, architektonisch und in Sachen Gastfreundschaft so viel zu bieten, wie kaum eine andere Metropole Deutschlands. Lernen Sie bei einer Stadtführung u. a. den Zwinger, die Gemäldegalerie, die Semperoper, die Katholische Hofkirche, das Residenzschloss, die Frauenkirche und die Brühlsche Terrasse kennen. Anschließend bleibt Ihnen noch Zeit zur freien Verfügung.

Samstag – 08. Juli:
Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit beispielsweise für eine Fahrt mit der meterspurigen Kirnitzschtalbahn zum Lichtenhainer Wasserfall. Geschaffen durch das gleichnamige
Flüsschen, gehört das Kirnitzschtal mit Sicherheit zu den schönsten Tälern der Sächsischen Schweiz.

Sonntag – 09. Juli:

Nach dem Frühstück erfolgt der Bustransfer zurück nach Dresden, wo Sie der 1. Klasse-Sonderzug AKE-RHEINGOLD für die Heimreise erwartet.

Eingeschlossene Leistungen:

  • An- und Abreise ab Minden Hbf. im privaten 1. Klasse-Sonderzug AKE-RHEINGOLD mit Club- oder Bistrowagen und Speisewagen
  • Sitzplatzreservierung
  • Bus- und Gepäcktransfer zum Hotel
  • 5 Übernachtungen inkl. Frühstück
  • Stadtführung in Bad Schandau inkl. Verkostung eines sächsischen Weines
  • Fahrt mit dem Personenaufzug Bad Schandau
  • Ausflug in die Sächsische Schweiz mit Besichtigung der Bastei und der Festung Königstein sowie geführtem Rundgang in Pirna
  • Tagesausflug nach Dresden mit Schiffsfahrt auf der Elbe, Führung durch den Schlosspark Pillnitz und Stadtführung in Dresden
  • Persönliche AKE-Reiseleitung

5* Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau

Details
  • Doppelzimmer
    1199 €
  • Doppelzimmer Elbblick
    1299 €
  • Einzelzimmer
    1299 €
  • Einzelzimmer Elbblick
    1449 €

Fakultative Ausflüge, Besichtigungen usw

  • Abendessen im Hotel (5 Abende, 3-Gang-Menü oder Dinner-Buffet exkl. Getränke)
    185 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Minden - Minden Hauptbahnhof
    0 €

5* Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau

In dem direkt an der Elbe und dem historischen Marktplatz gelegenen Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau logieren Sie in bester Lage. Es begrüßt Sie mit eleganten Zimmern, die eine gelungene Symbiose aus Tradition und Moderne bieten. Freuen Sie sich auf ein 1.600 m² großes Spa auf der obersten Etage. Hier entspannen Sie über den Dächern der Sächsischen Schweiz, genießen den atemberaubenden Blick auf die Elbe und schöpfen neue Energie.

Der AKE-RHEINGOLD

Mit der AKE-Eisenbahntouristik reisen Sie nicht nur bequem und komfortabel, nein unser Zug ist wirklich eine „rollende Legende“ und diese möchten wir Ihnen in den folgenden Zeilen vorstellen: Komfortabler als jeder ICE und nur unwesentlich langsamer fährt der AKE-RHEINGOLD zu ausgewählten Zielen innerhalb Deutschlands und dem benachbarten Europa. Ein großer Teil der Wagen stammt aus dem legendären TransEuropExpress (TEE) RHEINGOLD, dem Luxuszug der 1960er Jahre. Der Zug brachte früher Politiker wie Kiesinger und Brandt zu Staatsbesuchen, Unternehmer zu Geschäftsterminen und sehr wohlhabende Reisende in den Urlaub. Verreisen wie zur „guten alten Zeit“ ist heute noch möglich mit dem Sonderzug AKE-RHEINGOLD, der sich im Besitz der AKE-Eisenbahntouristik befindet.

Eine rollende Legende

Der Fernschnellzug Rheingold – Luxuszug der alten Reichsbahn

Der Sage nach glänzt aus den Fluten bei Worms das „Rheingold“ herauf. Der verschwundene Schatz stand Pate für einen Zugnamen, dessen Glanz bis heute strahlt – nur wenige Züge erreichten vergleichbaren Ruhm! Zwischen 1928 und 1939 rollte der Rheingold der Deutschen Reichsbahngesellschaft (DRG) auf 819 Kilometern von Hoek van Holland an der Nordsee bis zu den Alpen in das schweizerische Basel und in den Sommermonaten gar weiter bis Luzern am Vierwaldstättersee. Mit einem bis dato nicht gekannten Maß an Komfort und Bewegungsfreiheit zog das Flaggschiff in nur 12 Stunden seine Bahn zwischen Holland und der Schweiz.

Vom Fernschnellzug zum TransEuropExpress

Nach dem Krieg nahm die Deutsche Bundesbahn im Mai 1951 den Verkehr zwischen Holland und der Schweiz wieder auf. Modernisierte Schnellzugwagen bildeten nun das Rückgrat der internationalen Verbindung, die als Fernschnellzug klassifiziert war. Schnell wurde der Wunsch nach neu konstruierten Wagen laut und bereits 1962 gelang der Deutschen Bundesbahn ein Meilenstein in der Eisenbahngeschichte. Der „Rheingold“ bestand jetzt ausschließlich aus Wagen der 1. Klasse, bot erneut ebenso großzügige Platz- wie Komfortverhältnisse und setzte mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (später 200 km/h) neue internationale Maßstäbe. Klimatisierte Großraumwagen mit dreh- und verstellbaren Sitzen, große wärmereflektierende Doppelscheiben, Abteilauskleidungen mit Edelholzfurnier – die Wirtschaftswunderära hatte Einzug im Bahnverkehr gehalten. Ab 1965 wurde der Zug zum TransEuropExpress (TEE) klassifiziert. Fortan, bis zu seiner endgültigen Einstellung im Mai 1987, war neben der 1.-Klasse-Fahrkarte auch ein TEE-Zuschlag zu zahlen. Seit 1987 erscheint der „Rheingold“ nun nicht mehr im Kursbuch.

Mindestteilnehmerzahl für den Sonderzug: 200 Personen.
Reiseveranstalter: AKE-Eisenbahntouristik – Jörg Petry e.K., Kasselburger Weg 16, 54568 Gerolstein
Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Der Nostalgiezug ist nicht barrierefrei. Rollstühle können leider nicht mitgenommen werden. Gehhilfen und zusammenklappbare Rollatoren können begrenzt mitgenommen werden (bitte unbedingt bei Buchung angeben). Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.
Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl sind wir berechtigt, bei einer Reisedauer von mehr als sechs Tagen spätestens 20 Tage, bei einer Reisedauer von zwei bis höchstens sechs Tagen 7 Tage jeweils vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurückzutreten.
Programmänderungen vorbehalten.

Leserreisen Beilage 2023

In der Beilage finden Sie einen Auszug aus dem Leserreisen-Programm des Mindener Tageblatts !

Hier die Beilage herunterladen

Unser Newsletter

jetzt kostenlos anfordern

weiter

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk