Mo - Fr 09.30 - 18.00 Uhr
Sa 10.00 - 14.00 Uhr

Information & Buchung +49(0)571-88288

Reisesuche öffnen
 

Zoll-Erklärung USA

Zoll & Einfuhrbestimmungen für USA und Deutschland
Nachdem Sie die Einreisebeamten (Immigration) und das Gepäckband hinter sich gelassen haben, steht zwischen Ihnen und der Neuen Welt nur noch der Zoll. Wenn Sie durch den Zoll gehen, geben Sie das bereits im Flugzeug ausgefüllte Zollformular ab und werden entweder ohne weitere Kontrolle durchgelassen oder man schaut sich Ihr Gepäck genauer an. Hinsichtlich der Einfuhr gibt es einiges zu beachten:

Lebensmittel mit in die USA nehmen

Sie dürfen keine landwirtschaftlichen Produkte wie Keime, Pflanzen, Saat oder Obst im Gepäck haben. Verboten ist auch die Einfuhr von frischem, getrocknetem, in Dosen eingemachtem Fleisch und Fleischprodukten durch Touristen aus praktisch allen Ländern. Auch wenn Fleisch zur Zubereitung eines Produkts verwendet wird, ist dieses verboten. Bäckereiprodukte und haltbar gemachter Käse sind erlaubt. Landwirtschaftliche Produkte sind wegen Seucheneinschleppungs-Gefahr ebenfalls ausnahmslos verboten. Lassen Sie fragwürdige Lebensmittel (z. B. Butterbrote) bitte unbedingt im Flugzeug.

Versuchen Sie bitte nicht, diese Vorschriften zu umgehen. Auf dem Flughafengelände sind Hunde mit ausgesprochen feiner Nase unterwegs.



Medikamente in die USA einführen
Betäubungsmittel und gefährliche Medikame.nte dürfen nicht eingeführt werden und werden beschlagnahmt. Ein Reisender, der Medikamente benötigt, die abhängig machende Stoffe oder Betäubungsmittel enthalten (z. B. Hustenmedizin, harntreibende Mittel, Herzmittel, Beruhigungsmittel, Schlafmittel, Antidepressiva, Aufputschmittel usw.) sollte einen entsprechenden Nachweis über alle Mittel (Beipackzettel), Medikamente und ähnliche Produkte mit sich führen, nur die Menge bei sich führen, die eine Person mit einem Gesundheitsproblem, das die Behandlung mit solchen Mitteln oder Medikamenten erfordert, normalerweise einnimmt, entweder ein Rezept oder eine schriftliche Erklärung seines Hausarztes in englischer Sprache bei sich führen, dass das Medikament auf ärztliche Anweisung eingenommen wird und für sein physisches Wohlergehen während der Reise erforderlich ist.

Die aktuellen Einreisebestimmungen für die USA hält die US-Botschaft bereit

Quelle: Amerikanische Botschaft

Weitere Information finden Sie auf der Website des U.S. Customs & Border Protection und der FDA.

Einfuhrbestimmungen Deutschland
Haben Sie in den Vereinigten Staaten tüchtig eingekauft oder planen Sie einen großen Einkaufsbummel? Prima, dann beachten Sie die in Deutschland geltenden Zollbestimmungen. Für Waren die im persönlichen Gepäck des Reisenden transportiert werden und ausschließlich zum persönlichen Gebrauch und Verbrauch bzw. als nicht entgeltliche Geschenke bestimmt sind gelten die üblichen Freimengen für Reisen aus so genannten Drittländern (wie z. B. USA, Türkei etc.) in die Europäischen Union.

Die jeweiligen Wert- und Mengengrenzen entnehmen Sie bitte der offiziellen Seite des Deutschen Zolls.

Quelle: Der Deutsche Zoll

Überschreitet ihr Shoppingtrip die geltenden Wert- und Mengengrenzen, so sind Sie verpflichtet die entsprechenden Waren bei ihrer Ankunft in der Europäischen Union bzw. Deutschland anzumelden. Dies geschieht am Flughafen durch Benutzen des "roten Ausgangs für anmeldepflichtige Waren" nach Aufnahme Ihres Gepäcks beim Verlassen des Zollbereichs. Dort sollten Sie dann einen Zollbeamten ansprechen und die Waren benennen.

Natürlich entstehen bei der Einfuhr von Waren über Ihren Freimengen Einfuhrabgaben, die sich nach der Menge, dem Wert und der Art der Ware richten. Für Zigaretten zahlen Sie beispielsweise 0,15 Euro pro Zigarette.

Für so genannte "andere Waren" (darunter fallen alle Waren, die nicht in der ausschließlichen Auflistung im oben genannten Link "Quelle: Der Deutsche Zoll" aufgeführt sind; z. B. Textilien, Elektronik), deren Freimenge bis zu einem Warenwert von 430,- Euro beschränkt ist, zahlen Sie folgende Einfuhrabgaben:

Bei einem Gesamtwarenwert von unter 700,- Euro pro Person zahlen sie so genannte Pauschalabgaben, die mit 13,5 % des Warenwertes berechnet werden.
Bei einem Gesamtwarenwert von über 700 Euro pro Person zahlen Sie die hier üblichen 19 % Einfuhrumsatzsteuer (= Mehrwertsteuer) plus einen für Art der Ware festgelegten Zollsatz.

Bedenken Sie, dass Sie bei Nichtanmeldung von Waren über Ihrer Freimenge mit empfindlichen Strafen (Zollzuschlag, wenn Einfuhrabgaben unter 130 Euro) und eventuell mit der zeitweisen Sicherstellung der Waren und Strafe innerhalb eines Steuerstrafverfahrens (hier: Steuerhinterziehung, wenn Einfuhrabgaben über 130 Euro) zu rechnen haben.

Bei der Einfuhr von Medikamenten, die hier dem Arzneimittelgesetz unterliegen (auch Vitaminpräparate) müssen Sie bedenken, dass Sie diese nur zum eigenen Gebrauch und Verbrauch, nicht zur Weitergabe an Bekannte oder Verwandte und nur bis zu einer Gebrauchsmenge für einen Zeitraum von maximal 3 Monaten mitbringen dürfen. Bestimmte Medikamente können hier auch gänzlich Einfuhrverboten sein.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Unser Katalog 2017/2018

Kostenlos anfordern oder blättern

blättern anfordern

Unser Newsletter

jetzt kostenlos anfordern

weiter